Tag Archives: Gebäudereinigung

Offen gesagt… (HT Journal)

Seit einigen Monaten verantworte ich nun den unternehmerischen Generationswechsel bei Herrmann & Tallig. Täglich spüre ich die Stärken, die Herrmann & Tallig seit Jahren auszeichnen. Gelegentlich treten auch Schwächen zu Tage, die hocheffiziente Dienstleistungsprozesse noch behindern. In Unternehmen mit mehreren hundert Mitarbeitern ist dies zwar nicht beängstigend, jedoch sollte auch hier gelten: Wenn das Paradies vorn verriegelt ist, müssen wir notfalls eine Reise um die Welt machen, um zu sehen, ob es vielleicht hinten offen ist. Das Paradies perfekter Abläufe ist zwar nicht erreichbar, jedoch spricht nichts gegen das ständige Bemühen, sich diesem Ziel zu nähern. Dabei hilft regelmäßiger Perspektivwechsel. Die Anstrengungen einer Weltreise sind da willkommene Gelegenheit. Oft geht neugierige Entdeckerfreude einher mit neuen Eindrücken und Ideen. „Gutes erkennen und Schlechtes benennen“ ist deshalb seit jeher Leitspruch kontinuierlicher Verbesserung.

Neben größerer Transparenz, weiteren Fortschritten bei der Digitalisierung und der personellen Kontinuität bedeutet dies auch eine noch engere Verzahnung mit unseren Kunden. Auf bewährten Fundamenten möchten wir in den kommenden Jahren mit erneuerter Expertise und erprobten Erfahrungen, den Ideen unserer Mitarbeiter und vor allem in Zusammenarbeit mit unseren langjährigen Kunden und Partnern das Portfolio unserer Dienstleistungen einerseits festigen und andererseits erweitern. Die Kernkompetenzen von Herrmann & Tallig sollen hierbei nutzenstiftend für bestehende und neue Kunden ergänzt werden.
Der Full-Service-Anspruch der vergangenen Jahre bekommt dabei einen neuen Fokus auf den umfänglichen Dienst rund um die Immobilie. Sauberkeit ist entscheidend. Hygiene ist unabkömmlich. Unser Ziel geht jedoch künftig noch darüber hinaus: nämlich umfassender Ansprechpartner zu sein für die Bewirtschaftungsbelange der Immobiliennutzer und -eigentümer.

Begleiten Sie uns auf diesem Weg und bleiben Sie offen für Neuerungen – auch, wenn diese zunächst eine Herausforderung darstellen. Nehmen Sie die Chance wahr.

Ihre
….

(Verfasser: Ingo Herrmann)

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Offen gesagt – H&T Journal

Das Jahr 2016 wird – in gewohnter Weise – an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen. Herrmann & Tallig hat sich zu einer festen Größe im Segment der Gebäudedienstleister in Mitteldeutschland entwickelt. Verbindlicher und vertrauensvoller Ansprechpartner für viele Kunden, die darauf zählen, sich gemeinsam mit uns auf das zu konzentrieren, was wirklich zählt: das Kerngeschäft.

Die vergangenen Jahre waren dabei geprägt von beständigem Wachstum. Die Branche der Gebäudereiniger hat sich verändert, wir haben uns verändert und vieles ist vermeintlich einfacher oder komplizierter, anspruchsvoller oder uninteressanter geworden. Letztlich bleiben WIR aber dieselben, die – zum Teil seit Jahrzehnten – miteinander arbeiten. Viele von Ihnen haben Herrmann & Tallig geprägt und zu dem gemacht, was wir heute sind. Dass auch ich meinen Teil dazu beigetragen habe, macht mich stolz.

2016 habe ich schließlich meinen 65. Geburtstag gefeiert. Viele verbinden mit diesem Alter Renteneintritt und Ruhestand. „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an…“ sang einst Udo Jürgens. Doch nachdem ich das Unternehmen fast 30 Jahre geführt habe, wird es für mich nicht darum gehen, ein „Leben anzufangen“. Wie jeder von uns werde ich in den kommenden Jahren wieder die überwucherten Irrwege der eigenen Biografie betreten, vor allem: mehr Reisen, die Welt und fremde Kulturen erkunden. Ein Leben lang folgen wir den Sumpflichtern von Sehnsucht und Verlangen, mal diesen, mal jenen. Auch wenn ich nicht von Ruhestand sprechen möchte, so ist es doch Zeit, den Staffelstab an eine neue Generation von Unternehmern zu übergeben, die Herrmann & Tallig weiterführen und auf den Fundamenten der Vergangenheit solide weiterbauen. Ihnen allen wünsche ich dafür nicht nur alles Gute für die Zukunft, sondern zunächst auch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start für das Jahr 2017.

Günter Herrmann (Ingo Herrmann)

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Rede Wirtschaftsbeirat Hallescher Fußball Club HFC e.V. (08.12.2015)

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich darf Sie im Namen des Vorstandes des Wirtschaftsbeirates des HFC ganz herzlich hier in den Räumen des Kunstvereins Talstraße in Halle begrüßen. Mein Name ist Ingo Herrmann. Ich bin Geschäftsführer der Herrmann & Tallig Objektdienste GmbH.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen hier auch einige Worte zu Herrmann & Tallig zu verlieren. Ich könnte ihnen jetzt Stundenlang erzählen, wie facettenreich ein Gebäudedienstleister wie wir aufgestellt ist: Bau-, Krankenhaus-, Solar-, oder  Büroreinigung, Winterdienst, Grünanlagenpflege, Hausmeisterdienste usw. Aber man kann das auch kurz und knackig machen: Wir – also Herrmann & Tallig – sorgen für Sauberkeit und Hygiene in Mitteldeutschland.

Das ist die Realität in der wir leben.

Vom einfachsten Dreck auf dem Flur, über die blutigen Hinterlassenschaften von Selbstmördern bis hin zum sterilen Reinraumen, der Lebensmittelproduktion oder einer komplexen Desinfektion im OP-Saal.  Das ist unser tägliches Brot.

Das klingt für viele oft banal und in der Tat: Reinigung scheint heutzutage oft banal. Aber ohne Hygiene, ohne Sauberkeit, ohne die kontinuierliche Reinigung von allem möglichen, gäbe es heute weniger Gesundheit und die Menschheit – gewagte These –wäre nicht dort, wo sie heute ist.

Das am gesundheitlichen Wohlbefinden ausschließlich die Gebäudereiniger schuld sind, wäre natürlich vermessen zu behaupten. Auch die Medizin hat ihren bescheidenen Anteil an der Entwicklung…

Auch wenn unsere Erfahrung im Krankenhaus zeigt – und da muss ich eine Lanze für unsere Mitarbeiter brechen –  das die Reinigung in den seltensten Fällen an Keimverschleppungen schuld ist, sondern fast immer die Schwestern und Ärzte die sich nicht die Hände desinfizieren. Aber das nur am Rande. Dennoch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Professor Bernd Fischer, den Leiter des anatomischen Instituts, dass er die Führung durch die Meckelsche Sammlung selbst vorgenommen hat und damit den ersten Brückenschlag zur Gebäudereinigung getan hat … auch wenn die Anatomie nicht mehr so viel mit Wohlbefinden zu tun hat.

Jetzt kann man sich noch Fragen, warum ein Gebäudereinigungsunternehmen hier den Kunstverein ausgewählt hat um eine Sitzung des HFC-Wirtschaftsbeirates auszurichten. Die einfache Antwort: Ich hab Kunstgeschichte studiert, mag diesen Verein und wollte einen Brückenschlag zwischen Sport auf der einen und Kunst auf der anderen Seite.

Sport heißt schließlich nicht nur „aufgepumpter Muskelprotz“, sondern auch Kultur. Im Idealfall ist Fußball sogar Kunst. Und Kultur, Kunst ist für uns – für mich zumindest – essentiell. Kunst gibt Inspiration, … regt zum Nachdenken an, Kunst bringt uns auf andere Gedanken oder ist schön.

Beide – Sport wie auch Kunst – sind sich nicht unähnlich: Sie erfordern Kreativität, Ausdauer, Geschick, Schnelligkeit. Sie können kräftezehrend sein. Beide haben auch eine geistige Komponente: benötigen Regeln, haben eine Strategie.

Und was hat das alles nun wiederum mit Gebäudereinigung zu tun? Was verbindet Gebäudereinigung, Kunst, Sport, Wirtschaft?

Im Wesentlichen, dass all das von Menschen, für Menschen gemacht wird.

Bei Herrmann & Tallig sind das über 850 Mitarbeiter, die jeden Tag irgendwo zwischen Erfurt, Dresden, Stendal , Magdeburg und Halle versuchen, unseren Auftrag – Sauberkeit und Hygiene – in die Tat umzusetzen. Und wie überall beim Umgang mit Menschen, ist die schwerste Arbeit die Arbeit mit dem Menschen, ihn zu gewinnen, zu motivieren und dort hin zu führen, wo er das bestmögliche schafft. Das ist die Klammer, die uns heute verbindet.

Ganz in dem Sinne: Es hat schwach angefangen und stark nachgelassen, danke ich für die Aufmerksamkeit. Frohe Weihnachten und BLEIBEN SIE SAUBER!

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Andrea Nahles zu Besuch bei Herrmann & Tallig

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und Günter Herrmann (Herrmann & Tallig) im gemeinsamen Pressegespräch zum Thema Mindestlohn (Foto: Lenore Dietsch)

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (li.) und Günter Herrmann (re.) von der Herrmann & Tallig Objektdienste GmbH im gemeinsamen Pressegespräch zum Thema Mindestlohn                             (Foto: Lenore Dietsch)

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Deutsche Handwerkszeitung – Ausg. 7 / 17.April 2015 / 67.Jg. – Seite 9

2015 wird als Jahr des Mindestlohns in die Geschichte eingehen. Die ersten Monate sind verstrichen. Gestiegene Preise für Lebensmittel oder Dienstleistungen erzürnen niemanden mehr und der Mindestlohn legt Schritt für Schritt seine kuriosen Gewänder ab: Amateurfußballer, durchreisende Fernfahrer usw. Vielen nicht bekannt: Wir als Gebäudedienstleister haben bereits seit 2007 einen gesetzlichen Mindestlohn. So ist das MiLoG keine allzu große Revolution in unserer Branche: Seit jeher führen wir minutiös Dienstpläne, zahlen gesetzliche Stundenlöhne und archivieren Unterlagen. Doch auch wir empfinden das MiLoG stellenweise als neue Hürde. So führten wir im Januar selbst in der Verwaltung schriftliche Dienstpläne ein. Ärgerliche, vermeidbare Bürokratie! Auch unterschiedliche Arbeitszeit-Definitionen der Gesetze  machen uns zu schaffen.

2013 beschlossen wir mit der Gewerkschaft einen Tarifvertrag, der den Lohn für 2015 auf 8,21 € / Stunde festlegte. Ohne große Anstrengungen hätten wir auch auf diesem Lohn beharren können, gilt doch für bestehende Tarifverträge bis 2017 ein Bestandsschutz. Jedoch haben wir als Branche uns entschlossen: Wir machen mit, beim Mindestlohn. Der bestehende Tarifvertrag wurde „aufgeschnürt“ und die 8,50 € / Stunde aufgenommen – zum Wohle unserer Mitarbeiter, die fast 7% Lohnerhöhung bekamen. Denn jeder unserer Mitarbeiter hat ein Mehr an Lohn verdient. Durch die mediale Diskussion des Themas waren auch unsere Kunden sensibilisiert und nur wenige verweigerten sich einer Preisanpassung. Viel spannender für uns ist jedoch die Frage: Wie geht’s weiter in den kommenden Jahren?

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Die Zukunft ist bunt!

Ein Verband, der die Interessen von mehr als tausend Unternehmen vertritt, sollte ein zeitgemäßes Auftreten haben. Es ist gute Tradition im Handwerk, Überbrachtes mit den Mitteln der Gegenwart weiter zu entwickeln. So ist unser altes Sechseck (Hexagon) in der neuen Form noch zu erahnen, die Spitzdächer dagegen sind gänzlich verschwunden und alles ist organischer, bunter, farbenfroher als zuvor.

Die erste Reaktion die ich zur CMS vernommen habe: zu bunt! Aber sind wir den eintönig? So vielfältig, wie die Menschen, die in unserer Branche arbeiten, so weitgefächert das Angebot, das wir am Markt anbieten, so bunt sollte auch der Auftritt unserer Interessenvertreter sein. Ebenso weitgefasst der Begriff, der uns benennt – Gebäudedienstleister.

Viele verlangen deshalb immer das Beste, weil sie nicht wissen was gut ist – sagt Alf. Das Bessere ist aber auch der Feind des Guten – sagt Voltaire. Ich glaube wir haben mit unserem neuen Verbandsauftritt ein Gesicht bekommen, mit dem wir uns stolz zeigen können.

Auch wenn man Liebgewonnenes nur ungern aufgibt, haben wir jetzt die einmalige Chance uns bundesweit, bis auf die regionale Ebene ein einheitliches Erscheinungsbild zu geben.  Allein gestalterische Fragen wären jedoch müßig zu beurteilen, wenn es nicht gleichzeitig ein Konzept gäbe, das schnell und einfach von allen Innungen übernommen werden kann: Internet-Seite, Briefbögen, ein Leitfaden zur Gestaltung von Drucksachen usw. So haben wir nicht nur die Chance einen gestalterischen Schritt zu machen, sondern unserer bundeseinheitlichen Stimme über alle Innungen hinweg auch ein Gesicht zu geben. Wir wollen Defizite nicht mäßig reparieren, sondern nachhaltig auf ein solides Fundament stellen und ein farbenfrohes neues Haus bauen.  Also: packen wir‘s an!

Ingo Herrmann

(Der Beitrag wird als Kommentar zum neuen Corporate Design des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks in der Oktoberausgabe der Rationell Reinigen erscheinen. Bilder vom neuen CD folgen.)

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Desinfektionsspender von Sanifair

Sieht nicht so lecker aus und die Damen und Herren von Tank und Rast wollen auch noch 20 ct (70 ct – 50 ct = 20 ct)  dafür.

Lustigerweise gibt es derzeit eine Aktion der Autohöfe (=abseits der Autobahn), wo man für die Toilettennutzung 50 ct zahlt und anschließend einen Wertbon über 70 ct bekommt.

Keine Ahnung wer bei denen für die Hygiene zuständig ist: WIR AUF ALLE FÄLLE NICHT!

Sanifair Desinfektionsspender Detail

Sanifair Desinfektionsspender Detail

Sanifair Desinfektionsspender

Sanifair Desinfektionsspender

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Facility Cleaning Unit?

Putzkolonne oder Facility Cleaning Unit

Putzkolonne oder Facility Cleaning Unit?

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Kurzportrait Herrmann & Tallig Objektdienste GmbH

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Herrmann & Tallig – Gebäudereinigung auf dem Parkfest im Pestalozzipark

Bei perfekten Wetter und regem Zulauf haben wir uns am Wochenende auf dem Parkfest im Pestalozzi-Park präsentiert. Berufsorientierung! Und weil auch die kleinen Orientierung suchen und wir mit dem „Zeitputzen“ einen kleinen Wettbewerb auf der Wiese hatten war stellenweise die Hölle los bei uns… Nette Gespräche, viele Mitarbeiter die sich gefreut haben, das wir „…auch mal dabei sind…“ und überhaupt: Eine grandios organisierte Veranstaltung von Frau Gellert! Danke auch an unseren Azubi Herr Basler, der all die Gäste in die Glasreinigung eingewiesen hat und natürlich Christoph Renftle für die Organisation und Begleitung.

Herrmann & Tallig - Parkfest Pestalozzipark

Herrmann & Tallig – Parkfest Pestalozzipark

Leave a Comment

Filed under Allgemein